Klaus nimmt ab

Als Klaus vor 19 Wochen das erste Mal bei uns war, stand ein 220 Kilo-Mann vor mir, der vom Leben nur noch wenig erwartet. Er hatte sich mit seinen 220 Kilo abgefunden. Seine zu klein gewordenen Kleidungsstücke hat er verschenkt, denn er war sich sicher, dass er sein Gewicht nie mehr verlieren würde. Er wünschte sich nichts mehr als ein „normales“ Leben und einen Job, der ihn erfüllt und Freude macht. Aber wer stellt schon einen 220 Kilo-Menschen ein? Zu groß ist die Quote der Krankheits- und Fehltage. Ich selbst hatte große Zweifel, das Klaus durchhalten wird. Wir haben ganz langsam angefangen. Zu Beginn hat Klaus das Höhenklima sitzend einfach nur eingeatmet und so seinen Stoffwechsel aktiviert. Nach 3 Wochen haben wir angefangen zusätzlich aktiv in der Höhe zu arbeiten. 10 Minuten hat er am Anfang auf dem Laufband geschafft. Danach war Pause und Erholung angesagt. Irgendwann kamen die zweiten 10 Minuten dazu und so haben wir uns vorgearbeitet.

Heute steht ein fröhlicher, hochmotivierter Mann vor mir, der bereits 32 Kilo bei uns gelassen hat. Er hat neuen Lebensmut und ist glücklich, weil er sich wieder besser bewegen kann, weil er insgesamt fitter und aktiver ist, weil er besser schlafen kann und weil er zuversichtlich ist einen Job zu bekommen. Eines hat Klaus nicht vergessen: Das ist erst der Anfang, es muss weitergehen. Ich habe keine Zweifel mehr: Er wird durchhalten, und ich freue mich über jedes verlorene Kilo.

Bei seinen Shirts sortiert er inzwischen die Größe 8XXL aus. Er weiß wofür, denn für 5 deutlich zu groß gewordene Shirts bekommt er von uns ein neues Shirt in der aktuellen Größe.